Samstag, 22. Juni 2013

Ein Traum von einem Hochmoor - Die Kendlmühlfilzen am Chiemsee


Hochmoore sind ja sowieso immer ein fotografischer Leckerbissen. Fauna und Flora bieten hier wirklich unendliche Möglichkeiten. Auch wenn ich normalerweise eher auf Landschaftsfotos losgehe, erfreuen mich die unzähligen Spinnen und Spinnennetze im Herbst, das blühende Heidekraut, die gelb gefärbten Moorbirken, die Libellen oder Schmetterlinge ebenso.

Mir ist es vergönnt, ein wirklich außergewöhlich schönes Hochmoor direkt in meiner Nähe zu haben. Die Kendlmühlfilzen (Filzen = bayr. für Moor) bei Grassau am Chiemsee, das größte Hochmoor im südbayerischen Raum. Und dazu noch die Chiemgauer Berge im Hintergrund  :-)



Die Kendlmühlfilzen ist grundsätzlich nur auf zwei Wegen wirklich zugänglich, der Rest ist entweder gar nicht zugänglich, aus Naturschutzgründen gesperrt oder fotografisch eher mäßig interessant. Aber diese beiden Stellen (Moorrundweg und Moorlehrpfad) sind für Fotos sowieso fantastisch geeignet. Meine persönliche Lieblingsstelle ist auf alle Fälle der kleine Steg in der Mitte des Moorlehrpfades. Immer wieder zieht es mich dort hin. Jetzt könnte man sicher fragen, ob das nicht langweilig ist, immer wieder an die gleiche Stelle zu fahren, aber das ist es definitiv nicht. Ich finde es unglaublich schön, so eine Stelle zu haben und sie immer wieder mal zu anderen Jahreszeiten und Lichtstimmungen zu erleben. Es ist jedes Mal wieder ein neues Erlebnis. Jeder Sonnenaufgang zeigte mir die Kendlmühlfilzen mit einem völlig anderen Gesicht. Und ich bin sicher, es wird noch viele Sonnenaufgänge geben, die mir wieder ein völlig neues Bild meines Lieblingsmoores zeigen. Bei Sonnenuntergang dort zu fotografieren ist eher sinnlos, da die Sonne immer hinter den Bergen untergeht und man dann nur doof im Schatten eben dieser Berge steht, wenn eigentlich das schönste Licht ist.




Ich kann jetzt nicht behaupten, dass es für mich keine anderen Ziele gibt und ich praktisch jede freie Minute dort verbringe…so ehrlich will ich dann doch sein ;-). Aber so 5-6 Mal pro Jahr zieht es mich dort hin. Und es ist natürlich nicht jedes Mal von Erfolg (also mit einem schönen Sonnenaufgang) gekrönt. Wie oft stand ich dort schon im völligen Nebel, während alles rund um das Moor bereits nebelfrei war, wie oft hat sich genau bei Sonnenaufgang eine Wolke an der falschen Stelle gezeigt...Aber wenn alles passt,  dann gibt es dort einfach unvergessliche und traumhafte Lichtstimmungen.




Ich werde dort immer wieder gerne hinfahren und wer einmal am Chiemsee zu Besuch ist, sollte es nicht verpassen, dieses Hochmoor zu besuchen . Am besten man geht beide Wege einmal entlang und findet für sich die schönste Stelle. Es hat ja auch jeder seine eigenen Vorlieben. Aber bitte, bleibt der Natur zuliebe auf diesen beiden offiziellen Wegen! Und abgesehen davon ist und bleibt es ein Moor und das Abweichen von den Wegen kann wirklich gefährlich sein. Die Gefahr des Ein- und Versinkens sollte man auf keinen Fall unterschätzen!

Eine Rundumsicht meiner Lieblingsstelle könnt ihr euch hier auch noch bei einem 360° Panorama von mir ansehen: 



liebe Grüße
Tanja


Kommentare:

  1. Ein kleines Paradies, traumhaft in Szene gesetzt ! Bin begeistert.
    LG Else

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Else, freut mich, dass es dir gefällt! :-)
      lg Tanja

      Löschen
  2. Hej Tanja. Ein paar wunderschöne Bilder zeigst du hier. Dein Moos ist sicherlich einmal einen Besuch wert. Nur mit dem "größte Hochmoor im südbayerischen Raum" bin ich mir nicht so ganz sicher ;).

    Viele Grüße,
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mo,
      danke dir, vielleicht kannst du dir das Moor ja irgendwann mal anschauen. Eigentlich wollte ich noch ein Video über die Kendlmühlfilzen verlinken, das aber leider nicht mehr verfügbar ist (http://www.torfbahnhof-rottau.de/Video-Galerie.html) . Dort hatte ich die Info über das größte Hochmoor Südbayerns her. Aber es gehört auf alle Fälle zu den größten Mooren in Bayern.
      lg Tanja

      Löschen
    2. Schade, das hätte ich mir auch gerne angeschaut. Naja, dann bin ich eben weiter auf Bilder von dir angewiesen Tanja, bis ich selbst einmal dort war. Meine "Schwieger-Oma" wohnt ja in Prien. Vielleicht lässt sich das mal verbinden. Einmal ein anderes Moor zu sehen, als "mein" Murnauer Moos, würde mich sehr freuen.

      mo

      Löschen