Montag, 2. Juni 2014

Schottland und die Isle of Skye - Magische Landschaften


10 Tage Urlaub im April – bis kurz vor Beginn konnte ich mich nicht entscheiden, wohin es dieses Mal gehen sollte. Es gibt einfach so viele schöne Plätze auf dieser Welt, die auf meiner To-Do-Liste stehen. Unter anderem die Isle of Skye in Schottland.
Diese wunderschöne Insel wird wohl eines der beliebtesten Ziele in Schottland sein. Vor allem für Landschaftsfotografen. Und so war es nur eine Frage der Zeit bis es mich auch dorthin verschlagen würde :-). Und da der Wetterbericht sich ziemlich gut zeigte, fiel die endgültige Entscheidung dann eben auf Schottland und ich flog zusammen mit meinem Mann (der sich wieder mal unendlich geduldig bei meinen Fotoexzessen zeigte) nach Manchester.


Als Ausgangspunkt wäre sicher Glasgow oder Edinburgh etwas näher an der Isle of Skye gewesen, aber das wäre aus München nur mit Umsteigen in Frankfurt möglich gewesen und da fand ich die Variante mit Manchester irgendwie besser. Zeitlich gesehen kein großer Unterschied, zwar mehr Auto fahren, aber dafür auch mehr sehen. Und somit lagen erst mal über 8 Stunden Fahrt vor uns. 8 Stunden um sich an den Linksverkehr zu gewöhnen…

Nach gut vier Stunden legten wir mal eine kleine Pause ein um uns die Beine zu vertreten und machten einen Spaziergang. Und da fanden wir durch Zufall eine wunderschöne, kleine Schlucht mit rotem Wasser und moosbewachsenen Felsen. Was für eine Entdeckung gleich am ersten Tag! Ja, so hab ich mir das vorgestellt :-). 



Da ich mich dann eine Weile mit der Schlucht beschäftigte, war es dann doch zu spät um noch weiter zu fahren und wir suchten uns die erste Bleibe dort in der Nähe.
Und am nächsten Tag dann auf zur Isle of Skye. Ok, es war zwar schon noch ein ziemliches Gegurke, weil die Straßen auch immer enger und kurviger wurden, aber die Vorfreude wuchs. Auf dem Weg dorthin muss man durch Glencoe. Ein absolut spektakuläres Gebiet in dem man alleine schon mindestens eine Woche hemmungslos knipsen könnte. Dazu fehlte mir jetzt bei dieser Tour leider einfach die Zeit. Aber dort möchte ich unbedingt noch einmal hin. Ich ließ es mir allerdings nicht nehmen, zumindest die Kulisse des James Bond Filmes „Skyfall“ auf meinen Sensor zu bannen…Einmal beim Hinfahren mit ganz wenig Wolken und einmal beim Zurückfahren mit richtig viel Wolken.



Endlich angekommen – die Isle of Skye:
Als „Basislager“ eignet sich meiner Meinung nach der Ort Portree ziemlich gut. Ein hübscher kleiner Ort, der ziemlich zentral liegt und in dem man alles bekommt, was man so braucht. Es gibt einen Supermarkt, Hotels, Bed & Breakfast,  eine Tankstelle, Restaurants, Kneipen, usw. Alles in einem kleinen und übersichtlichen Umfang. Und von dort aus erreicht man eigentlich alle Teile der Insel recht gut. Auch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Schotten ist wirklich genial. Ansonsten ist die Insel aber doch sehr dünn besiedelt und auf vielen Teilen der Isle of Skye trifft man hauptsächlich auf Schafe…
Naja, neben Schafen (und Whiskey) gibt es noch eines in Schottland im Überfluß: Wasserfälle. Wasserfälle sind einfach überall, in allen Größen und allen Varianten. Ein Traum!




Aber auch die Küstenabschnitte Elgol, Talisker Bay und Nest Point sind Plätze, an denen man sich sicher länger als einen Tag lang fotografisch beschäftigen kann. Aber obwohl ich diese Zeit leider nicht hatte, waren mir doch einige schöne Stimmungen vergönnt.
  

  






Die Promis der Insel, der Old Man Of Storr und Quiraing, wollten sich mir jetzt zwar nicht in einem außergewöhnlich, spektakulären Licht zeigen, aber trotzdem war die Aussicht atemberaubend.



Bei jeder Autofahrt sollte man jedoch aufpassen, denn die schottische Tierwelt zeigt sich von den Straßen relativ unbeeindruckt und es ist uns nicht selten passiert, das hinter der nächsten Kurve plötzlich irgendein Tier den Weg versperrt hat. Naja, und wenn man schon warten muss, bis die Tiere sich wieder gemütlich auf die Seite begeben, dann kann man ja auch gleich noch ein paar Fotos mitnehmen. Auch die Longhorn Rinder sind wirklich komplett entspannt, trotzdem hatte ich irgendwie das Gefühl, es ist keine gute Idee, sich mit ihnen anzulegen ;-)









Alles in allem war die Isle of Skye wirklich ein tolles Erlebnis! Wer sich für Landschaftsfotografie interessiert sollte unbedingt einmal dorthin einen Abstecher machen und wird hier mehr als genug Motive finden.

Liebe Grüße Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,
    ob die Fotos von Landschaften oder die Tieraufnahmen sowie der Text, alles passt.
    Qualität wird sichtbar,das Interesse wird geweckt und man wartet schon auf dem nächsten Beitrag.
    Es wäre nicht so,wenn nicht jeder Beitrag von grosser Qualität wäre.
    Darum macht so weiter und ich wünsche Euch viel Schöpferkraft dabei.
    Viele Grüsse,
    Christian Berger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian, vielen Dank für deine lieben Worte. Schön, dass dir unser Blog so gut gefällt :-) Natürlich werden wir uns auch weiter anstrengen :-)
      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. You have a lot of amazing images from Isle of Sky! I visited Isle of Sky 3-4 years ago. a amazing plaze for a photographer.

    Regards
    Svein-Magne Tunli from Bergen, Norway

    AntwortenLöschen