Dienstag, 7. April 2015

Lost Place: Das alte Adelsanwesen





Vor nicht allzu langer Zeit war ich wieder unterwegs auf der Suche nach verlorenen Orten, den sogenannten Lost Places. Einige davon hatte ich hier bereits vorgestellt.
Ein besonderes Schmuckstück ist ein altes Adelsanwesen. Die Leute damals mussten unglaublich wohlhabend gewesen sein. So ein prachtvolles Gebäude habe ich selten gesehen und es tut einem in der Seele weh es so verlassen vor sich hin vegetieren zu sehen.

Der Eingang wuchert langsam zu. Darüber das Familienwappen.
Anscheinend waren die Besitzer große Reiter. Im Keller des Gebäudes findet man alte Stallungen. Ein Tor führt direkt nach draußen auf das unfassbar große Grundstück, was vermutlich teilweise als Koppel gedient hat. Schemenhaft erkennt man noch die schöne Gartenanlage.

Nur schemenhaft ist der Garten noch zu erkennen.
Die Fenster der unteren Stockwerke sind leider zugenagelt, daher ist es dort stockdunkel.

Eins der unzähligen Zimmer im Haus.


Das Esszimmer neben der Küche.

In den oberen Stockwerken findet man tausende von persönlichen Familienfotos. Fast auf jedem Bild sieht man Menschen mit Pferden oder Reiter. Die Familie musste wirklich einen Narren an den Vierbeinern gefressen haben. Auch fand ich eine alte Ausgabe des Reitermagazin Reiter Revue von 1974! Unglaublich! In den vielen Schränken befinden sich noch uralte Reitstiefel, Sporen, Reithosen, Gerten und vieles mehr.


Eins der tausenden Fotos im Haus.

Überall in der Villa findet man Familienbilder.


Es ist aber ebenfalls deutlich zu sehen, dass dort anscheinende Obdachlose gehaust haben. Man findet noch neuere Spuren von ungebetenen Besuchern. Zudem sind liegen viele Schmuckschatullen ohne Inhalt herum.
In einigen Zimmer sieht man deutlich, dass dort jemand gehaust hat.

Der einst prunkvolle Salon im Obergeschoss.

Diese Blumen haben schon lange kein Wasser mehr gesehen.

Lieblos sind dei Bilder über den Boden verstreut.

Als ich so durch die Räume ging konnte ich die Zeit von damals spüren. Wie herrschaftlich es dort einst gewesen sein musste…Was mag mit den Bewohnern passiert sein? Wem gehört die Villa heute und was passiert in Zukunft damit? Alles Fragen, die mir beim Durchstreifen der Räume durch den Kopf gegeistert sind und deren Antwort ich wohl nie bekommen werde…

Wie viele Jahre saß niemand mehr auf diesem Stuhl?

Ein weiteres Zimmer in der großen Villa


Das herrschaftliche Schlafzimmer

In dieser Leseecke wurde lange nichts mehr gelesen.

Liebe Grüße,
Pia

www.piasteen.de

1 Kommentar:

  1. Liebe Pia,
    eine für mich interessante Sache.
    Vielen Dank für Deine Idee,den schönen Fotos und interessanten Text.
    VG Christian Berger.

    AntwortenLöschen