Mittwoch, 26. Juni 2013

Fotoseminar bei Gabriele Boiselle - Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf


Tyson, der wunderhübsche Quarterhorsehengst

(Dieses Review spiegelt meine subjektive Meinung als Teilnehmerin eines  Fotoseminars bei Gabriele Boiselle wieder.)

Lange wollte ich bei der Pferdefotografin schlechthin ein Fotoseminar besuchen. Als Pferdefan und begeisterte Fotografin finde ich die Pferdebilder von Gabriele Boiselle einfach schön. So erfüllte ich mir diesen Wunsch heuer im April mit einem Fotoseminar in der Westernstadt Pullman City, um möglichst viel von einem meiner Vorbilder zu lernen. Als Quarterhorse-Besitzerin und Westernfan schien für mich zudem Pullman City das perfekte Ambiente zu sein.

Samstag, 22. Juni 2013

Ein Traum von einem Hochmoor - Die Kendlmühlfilzen am Chiemsee


Hochmoore sind ja sowieso immer ein fotografischer Leckerbissen. Fauna und Flora bieten hier wirklich unendliche Möglichkeiten. Auch wenn ich normalerweise eher auf Landschaftsfotos losgehe, erfreuen mich die unzähligen Spinnen und Spinnennetze im Herbst, das blühende Heidekraut, die gelb gefärbten Moorbirken, die Libellen oder Schmetterlinge ebenso.

Samstag, 15. Juni 2013

Trioplan - Altglas, Bokehwunder, Spinnerobjektiv, Kreativgarant, Modeerscheinung....?


Wahrscheinlich von allem etwas und wie so oft liegt die "Wahrheit" natürlich im Auge des Betrachters und ist auch Veränderungen unterworfen.
Richtig heißt das Objektiv ja Meyer Görlitz Trioplan 2.8/100mm, auch wenn der hippe User von heute das ganz salopp als "Trio" bezeichnet.
Die technischen Merkmale des Trioplan sowie vieler anderer Meyer Görlitz Objektive kann man sehr schön hier nachlesen: Meyer-Objektivprogramm Eine Seite für die es lohnt sich ein wenig Zeit zu nehmen, ich zumindest finde die sehr interessant.
Aber nun zum Trioplan.

Dienstag, 11. Juni 2013

8 gute Freeware Programme für die Fotobearbeitung


Ich bearbeite die meisten meiner Bilder mit Adobe Photoshop CS6 und bin auch bekennender Fan dieser Software. Aber diese Software ist schon echt richtig teuer. Zwar lässt sie in der Fotonachbearbeitung auch keine Wünsche offen, aber man muss nicht unbedingt damit arbeiten. Es ist ja nicht jeder bereit soviel Geld für ein Bearbeitungsprogramm auszugeben.

Montag, 10. Juni 2013

Fotoziel Ibiza: Lohnt sich ein Abstecher für Naturfotografen auf die Insel?


Trotz Hauptsaison ist man an einigen Plätzen der Insel fast allein
Das erste Mal war ich mit 13 Jahren auf Ibiza. Seither besuchte ich ca. 30-40 Mal das Eiland. Nicht, um etwa wilde Partys zu feiern und auch gar nicht mal so zum fotografieren, vielmehr um die Seele baumeln zu lassen. Warum nicht zum fotografieren? Nun, was soll ich sagen. Ich finde, dass Ibiza eine traumhaft schöne Insel ist, aber leider relativ unfotogen. Warum ist ganz einfach:

Freitag, 7. Juni 2013

Highkey und Bewegungsunschärfe



Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bei mir ist es schon sehr oft so, dass gerade dann wenn ich frei habe, das Wetter mit einem inspirierenden Grau in Grau aufwartet ...
Naja, um aber diese Tage nicht völlig nutzlos verstreichen zu lassen, muss man sich ja irgendwie was suchen, dass man auf den Sensor bannen kann. Gesagt – Getan !

Montag, 3. Juni 2013

Kurztrip nach Bayern


Vor fast genau einem Jahr war ich auch ein paar Tage in Bayern und hatte damals einen kurzen Trip an den Chiemsee zu Tanja unternommen. Damals hatten wir 24 Stunden Zeit (wovon wir höchsten 2 geschlafen haben), perfekte Bedingungen und haben die Möglichkeiten richtig gut genutzt.
Diesmal sollten es drei Tage werden und es gab viele Ideen und Pläne für Fototouren.
Das Einzige was uns da einen Strich durch die Rechnung machen konnte war das Wetter und auch wenn es einen Plan B für die Regenfotografie gab waren wir natürlich hungrig auf Licht und zwar verdammt gutes Licht.

Sonntag, 2. Juni 2013

Salzburg - Leere Gassen einer Regennacht


Nachdem ich in Venedig gemerkt habe, wie ruhig und friedlich eine sonst touristisch völlig überlaufene Stadt  bei nächtlichem Regen sein kann, wollte ich das derzeitige Wetter nutzen, um diese Serie in Salzburg ein bisschen fortzusetzen. Ok, dass es jetzt gleich so viel regnen würde, wäre nicht notwendig gewesen, als ich gestern Nacht dort loslegte. Aber dafür waren die Straßen wirklich menschenleer. Nur ab und zu verirrte sich jemand durch die schmalen Gassen der Innenstadt.